Unsere Stiftungs-Strategie

Mehr als 20.000 Stiftungen sind in Deutschland registriert – so viele wie in keinem anderen EU-Land. Häufig bringen die Stifter Vermögen ein und wollen mit diesem und den daraus resultierenden Erträgen einen gemeinnützigen Zweck erreichen. Deshalb brauchen sie in ihrer Anlagepolitik Sicherheit. Sie setzen auf den Werterhalt ihres Vermögens und versuchen das Risiko so gut es geht zu minimieren. Viele Anleger teilen dieses starke Sicherheitsbedürfnis und bilden durch Stiftungsfonds die Sicherheit der Stiftungsstrategie nach.

Die FINE FOLIO-Stiftungsstrategie bietet konservativ sicherheitsorientierten Anlegern eine defensive Vermögensverwaltung mit einer breiten Diversifikation über verschiedene Anlageklassen hinweg. Diversifikation gilt wahrscheinlich als wichtigste Grundregel in einer optimalen Vermögensanlage, die vor allem Stiftungen gerne berücksichtigen. In Zeiten niedriger Zinsen liegt der Fokus auf der Erzielung langfristiger und nachhaltiger Erträge bei gleichzeitigem Werterhalt des Vermögens. Das Fondsmanagement investiert nach dem Grundsatz der Risikostreuung weltweit in qualitativ hochwertige Mischfonds mit einem langfristigen Horizont und professionellen Risikomanagement.

Ihr Anlageberater

Unser Stiftungs-Partner Berenberg

Die Privatbank Berenberg wurde 1590 in Hamburg gegründet und ist damit das älteste Geldhaus in Deutschland. Heute gehört Berenberg mit seinen Geschäftsbereichen Wealth and Asset Management, Investment Banking und Corporate Banking zu den führenden Privatbanken in Europa. Berenberg verwaltet mehr als 36 Mrd. Euro für private und institutionelle Anleger und hat eines der größten Researchteams in Europa.

Zudem verfügt Berenberg über langjährige Erfahrung in der Betreuung von Stiftungen, von denen einige seit über 50 Jahren vom Berenberg-Stiftungsteam in Hamburg betreut werden. Insgesamt verwaltet Berenberg mehr als eine Milliarde Euro von mehr als 250 Stiftungen. Darüber hinaus hat die Bank zwei eigene Stiftungen gegründet: Die Berenberg Bank Foundation von 1990 und BerenbergKids.

Menü