Vorteile und Risiken im Überblick

Die Vorteile einer professionellen Vermögensverwaltung für Sie liegen auf der Hand:

  • Langfristiger, professionell gemanagter Vermögensaufbau, ohne dass Sie sich zeitaufwändig um Details an den Wertpapiermärkten kümmern müssen.
  • Flexible und breite Streuung auf unterschiedliche Wertpapiere und Anlagesegmente, um damit das Anlagerisiko zu minimieren.
  • Erfahrenes Risikomanagement, indem das jahrelange Know-how genutzt wird, um flexibel umzuschichten oder die Zusammensetzung des Depots anders zu gewichten.
  • Weitere Vorteile:
    • Flexibilität – durch Anpassung der Vermögensanlage an die jeweilige Kapitalmarkt- bzw. Lebenssituation
    • Liquidität – durch die Möglichkeit der täglichen Verfügbarkeit und durch regelmäßige Auszahlungen mittels eines Entnahmeplans
    • Kostenreduktion – durch den Einsatz kostengünstiger Investmentfonds bzw. ETFs
    • Transparenz – Onlinezugang ermöglicht tägliche Einsicht im Depot
    • Hohe Expertise – durch Ihren Partner

Diese Risiken sollten Sie kennen, bevor Sie sich entscheiden:

  • Risiken des Vermögensverwalters: Es können auch Verluste durch Fehlverhalten oder Missverständnisse von Mitarbeitern des Vermögensverwalters entstehen. Außerdem wirken sich die Kosten der Vermögensverwaltung in jedem Fall negativ auf die Performance des verwalteten Vermögens aus.
  • Marktrisiko: Der Wert der erworbenen Investmentfondsanteile kann nach dem Kauf sinken und deutlich unter dem Kaufpreis liegen. Diese wertmindernde Wirkung kann durch negative Entwicklungen an den Kapitalmärkten und ein steigendes Zinsniveau verursacht werden.
  • Währungsrisiko: Die Vermögensverwaltung investiert auch in Instrumente, die in anderen Währungen denominiert sind. Hieraus folgt ein Wechselkursrisiko. Ist die Heimatwährung des Anlegers abweichend, kann für ihn hieraus ein zusätzliches Wechselkursrisiko resultieren.
  • Anlagerisiko: Die Fonds innerhalb der Vermögensverwaltung können Derivategeschäfte auf Basiswerten einsetzen, um an deren Wertsteigerungen zu partizipieren, auf deren Wertverluste zu setzen oder um das Fondsvermögen abzusichern. Hiermit verbundene erhöhte Chancen gehen mit erhöhten Verlustrisiken einher. Durch Absicherung mittels Derivategeschäften gegen Verluste können sich Gewinnchancen des Fonds innerhalb der Vermögensverwaltung verringern.
Menü